EMS-Chemie steigerte im ersten Semester 2012 den Umsatz

0
829

Halbjahresabschluss 2012 der EMS-Gruppe / Ausblick 2012

Geschäftsverlauf

Die EMS-Gruppe, die in den Geschäftsbereichen Hochleistungspolymere und Spezialchemikalien weltweit tätig ist und deren Gesellschaften in der EMS-CHEMIE HOLDING AG zusammengefasst sind, steigerte im ersten Halbjahr 2012 den Nettoumsatz um 4.0% (in lokalen Währungen: +5.6%) und das Betriebsergebnis (EBIT) um 6.9% im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Der konsolidierte Nettoumsatz erreichte CHF 904 Mio. (870) und lag damit 4.0% über Vorjahr. In lokalen Währungen erhöhte sich der Umsatz um 5.6%. Erfolgreiche Neugeschäfte sowie eine positive Geschäftsentwicklung in den USA und in Asien vermochten die Auswirkungen der schwachen Konjunktur in Europa mehr als zu kompensieren. EMS erwirtschaftet über 95% des Umsatzes ausserhalb der Schweiz. 43% des Umsatzes werden ausserhalb Europas erzielt.

Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte CHF 167 Mio. (156) und liegt damit 6.9% über Vorjahr. Der EBITDA erhöhte sich auf CHF 191 Mio. (182) und somit um 5.1% zum Vorjahr. Die EBIT-Marge betrug 18.5% (18.0%), die EBITDA-Marge 21.2% (20.9%). Der Zuwachs an hochmargigen Spezialitäten im Bereich der Hochleistungspolymere hatte einen erfreulichen Anstieg von Ergebnis und Ergebnismarge zur Folge.

Kommentar zu den einzelnen Geschäftsbereichen

Im Hauptbereich der Hochleistungspolymere konnten erfolgreich Neugeschäfte mit Spezialitäten abgeschlossen werden. Die weltweiten Marktpositionen wurden gestärkt. Insbesondere die Anwendungen in der optischen Industrie, im stark wachsenden Smartphone-Markt sowie in der weltweiten Automobilindustrie verzeichneten ausserordentliche Projekterfolge. In den USA und Asien führten die verstärkten Anstrengungen der letzten Jahre, unterstützt durch einen positiven Konjunkturverlauf, zu einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum. In Europa wirkt sich die erwartungsgemäss rückläufige Industrie-Konjunktur bremsend auf die Geschäftsentwicklung aus.

Der vorwiegend in Europa tätige Nebenbereich der Spezialchemikalien entwickelte sich planmässig. Strategisch wichtige Neugeschäfte wurden auch hier realisiert.

In beiden Geschäftsbereichen schmälerten hohe Rohstoffpreise und unvorteilhafte Währungsverhältnisse die ansonsten positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung.

Ausblick 2012

EMS geht weiterhin von einer uneinheitlichen Entwicklung der Märkte aus. In Asien und in Nordamerika dürfte sich die positive Entwicklung, wenn auch etwas verlangsamt, fortsetzen. In Westeuropa hingegen – speziell in den exportschwachen Ländern – ist von einer zusätzlichen Verschlechterung der Konsum- und Investitionsstimmung auszugehen.

Ungelöste Struktur- und Schuldenprobleme, steigende Abgaben und Steuern sowie Zweifel an der Lösungskompetenz der Regierungen belasten die Kauflaune und das verfügbare Einkommen von Konsumenten und Firmen in Westeuropa zunehmend. Der permanente Aufwertungsdruck auf den Schweizer Franken wird sich vor diesem Hintergrund nicht entspannen.

Die aktuelle Dominanz der Politik und deren fundamentale Eingriffe in finanz- und realwirtschaftliche Systeme schaffen weltweit beträchtliche Instabilitäten. EMS begegnet diesen Risiken mit der Vorbereitung verschiedener Szenarien. Kosten werden zurückhaltend getätigt und der Sicherheit von liquiden Mitteln wird hohe Bedeutung zugemessen.

Die erfolgreiche Strategie der Konzentration auf Spezialitäten im Bereich der Hochleistungspolymere setzt EMS aber unverändert fort. Der Abschluss von Neugeschäften wird vorangetrieben und die Märkte ausserhalb Westeuropas weiter ausgebaut.

Trotz schwierigem Marktumfeld ist EMS für die eigene Geschäftsentwicklung zuversichtlich und erwartet für das Jahr 2012 neu einen Umsatz und ein Betriebsergebnis (EBIT) leicht über Vorjahr.

Abschluss EMS-CHEMIE HOLDING AG per 30.04.2012

Das Jahresergebnis der EMS-CHEMIE HOLDING AG, welche ihr Geschäftsjahr am 30. April abschliesst, beträgt für das Geschäftsjahr vom 1. Mai 2011 bis 30. April 2012 CHF 359 Mio. (182). Der Bilanzgewinn beläuft sich, unter Berücksichtigung des Vortrages aus dem Vorjahr, auf CHF 471 Mio. (405).

Dividendenausschüttung

Seit 2004 verfolgt EMS die Politik einer konsequenten ergebnis- und liquiditätsorientierten Ausschüttung. Operativ nicht benötigte Mittel werden an die Aktionäre zurückgeführt.

Anlässlich der Bilanzmedienkonferenz vom 10. Februar 2012 gab EMS die geplante Ausschüttung einer ordentlichen Dividende von CHF 7.00 pro Aktie (im Vorjahr: CHF 6.50 + CHF 6.00 Jubiläumsdividende) bekannt.

Wahlen

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 11. August 2012 die Wiederwahl der bisherigen Verwaltungsratsmitglieder Dr. Ulf Berg, Magdalena Martullo, Dr. Hansjörg Frei und Dr. Werner Prätorius für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr.

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung ausserdem, die KPMG AG, Badenerstrasse 172, 8026 Zürich, als Revisionsstelle für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr wieder zu wählen.

Download

• Halbjahresbericht 2012

Bild: © EMS

(Communiqué, 13.07.2012; aktulisiert 24.08.2012)