INFICON mit geringeren Umsatz im 3. Quartal 2012

0
801

INFICON mit solider Leistung im dritten Quartal 2012

Quartalsumsatz von USD 70.0 Mio. spiegelt tiefe Nachfrage im Halbleitermarkt

INFICON Holding AG (SIX Swiss Exchange: IFCN) verzeichnete im dritten Quartal 2012 sowohl gegenüber dem vorlaufenden Quartal (-7.3%) als auch gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode (-10.7%) einen tieferen Umsatz von USD 70.0 Mio. Nachteilige Währungseffekte fielen mit 5.1 Prozentpunkten stärker ins Gewicht als der Umsatzbeitrag von 2.4 Prozentpunkten aus Akquisitionen. Der resultierende währungsbereinigte, organische Umsatzrückgang von 8.0% stammt in erster Linie von der deutlich rückläufigen Nachfrage aus dem Halbleitermarkt.

Gestärkte Margen

INFICON konnte mit einem vorteilhaften Produkt- und Kundenmix in der Berichtsperiode die Bruttomarge weiter auf 49.5 Umsatzprozente steigern. Bei praktisch unveränderten Ausgaben für Forschung & Entwicklung und einem straffem Kostenmanagement bei den Verwaltungs- und Vertriebskosten resultierte ein Betriebsgewinn von USD 11.0 Mio. Damit ergibt sich nach 15.1% vor Jahresfrist auch eine gestärkte Betriebsgewinnmarge von 15.8%. Der Nettogewinn von USD 8.2 Mio. entspricht einer Gewinnmarge von 11.7% oder voll verwässert je Aktie einem Gewinn von USD 3.65 nach USD 4.31 vor Jahresfrist.

Grundsolide Bilanz mit hoher Eigenkapitalquote von 77%

Die Bilanz per 30. September 2012 zeigt gegenüber dem Abschluss per Ende Juni 2012 einen markanten Aufbau liquider Mittel (Flüssige Mittel abzüglich kurzfristiges Fremdkapital) auf 72.1 Mio. Dies geht in erster Linie auf den starken betrieblichen Cashflow von USD 16.4 Mio. nach USD 13.7 Mio. im zweiten Jahresquartal zurück. Das Nettoumlaufvermögen hat sich aufgrund der etwas gestiegenen Lagerhaltung auf 21.4 Umsatzprozente erhöht. Die Eigenkapitalquote steht wie per 30. Juni 2012 unverändert bei starken 77.0%.

Im Halbleitermarkt spürbarer Umsatzrückgang aufgrund Nachfrageschwäche

Das Umsatzvolumen im Markt für Spezifische Vakuumindustrien glitt im dritten Quartal 2012 im Zuge einer unerwartet deutlichen Investitionszurückhaltung im Halbleitermarkt zurück. Obwohl sich der Markt für optische Beschichtungen positiv entwickelte, lag der Umsatz insgesamt mit USD 20.2 Mio. um 26.3% unter Vorjahr, respektive 27.3% unter dem Wert des vorangegangenen Quartals. Im industriell breit abgestützten Markt für Kälte & Klimatechnik ergab sich aufgrund der Markttendenzen in Asien im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahres- (-11.6%) als auch dem zweiten Jahresquartal (-1.5%) wie erwartet eine gewisse Abschwächung auf USD 12.0 Mio. Recht erfreulich (+10.3% gegenüber Vorquartal; -2.1% gegenüber Vorjahr) entwickelte sich das stark durch die Wirtschaftsentwicklung in Europa geprägte Geschäft mit Allgemeinen Vakuumanwendungen. Der Markt für Notfallhilfe & Sicherheit legte verglichen zum Vorjahr nochmals deutlich um 23.4% auf USD 5.8 Mio. zu, konnte aufgrund von Lieferstaffelungen das Volumen des Vorquartals (-10.8%) aber nicht egalisieren.

Ausblick

INFICON beurteilt die Umsatzentwicklung für die kommenden Monate aus heutiger Sicht eher vorsichtig, erwartet aber ertragsseitig tendenziell eine weitere Verbesserung. Angesichts der schwierig einschätzbaren Entwicklung auf dem Halbleitermarkt senkt INFICON das obere Ende der erwarteten Umsatzspanne für das ganze Geschäftsjahr 2012 von bisher USD 290 bis 310 Mio. auf neu USD 290 bis 300 Mio. Gleichzeitig passt INFICON die Ertragsprognose am unteren Ende auf neu USD 45 bis 50 Mio. (bisher USD 42 bis 54 Mio.) nach oben an.

Hintergrundinformation zu INFICON

INFICON ist ein führender Anbieter von innovativen Vakuuminstrumenten, hochpräziser Sensortechnologie und Prozesskontrollsoftware, welche die Produktivität und Qualität in hochentwickelten industriellen Vakuumprozessen steigern. Unsere Analyse-, Mess- und Kontrollprodukte sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Gaslecksuche der Klima- und Kühlgeräte-Herstellung und der Automobilindustrie, sowie für Produktionsanlagenhersteller und Endverbraucher bei der komplexen Fabrikation von Halbleitern und Dünnfilmbeschichtungen für optische Instrumente, Flachbildschirme, Solarzellen und industrielle Vakuumbeschichtungen. Weitere Anwender der Vakuumtechnologie sind: Life Sciences, Forschung, Raum- und Luftfahrt, Verpackungen, Wärmebehandlung, Laserschneiden und viele weitere Prozessindustrien. Unsere Expertise in der Vakuumtechnologie kommt zudem in der Entwicklung von einzigartigen Geräten zur Analyse giftiger Gase in der Notfallhilfe, der Sicherheitsüberwachung und Industriehygiene zum Einsatz. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Schweiz, verfügt über modernste Produktionsstätten in Europa, den USA und China sowie Niederlassungen in China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Indien, Italien, Japan, Korea, Liechtenstein, Schweden, der Schweiz, Singapur, Taiwan und den USA. Die Namenaktien von INFICON (IFCN) werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt.

Bild: © Inficon

(Communiqué, 18.10.2012)