Anzahl Firmenkonkurse hat zugenommen

0
528

Firmenkonkurse und Gründungen per August 2011

 

541 Konkurse und 2693 Gründungen im Monat August

  • 541 Firmenkonkurse im August 2011.
  • Seit Anfang Jahr insgesamt 4187 Konkurse, davon 2825 Insolvenzen (+2% gegenüber der Vorjahresperiode).
     
  • 2693 Neueintragungen von Firmen ins Handelregister im August 2011.
  • Seit Anfang Jahr total 26434 Neugründungen. Dieser Rekordwert entspricht einer Zunahme um sieben Prozent gegenüber der Vergleichsperiode.
  • D&B erwartet 40000 neue Firmen bis Ende 2011.
  • Der Nettozuwachs in den ersten acht Monaten dieses Jahres beträgt 7806 Firmen.

Mit 541 Konkursen im August erhöht sich die Zahl der Konkurse seit Beginn des Jahres auf insgesamt 4187 Fälle. 66 Prozent dieser Konkurse liegt eine Insolvenz, also die zahlungsunfähigkeit, zugrunde. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Insolvenzen mit einem Zuwachs von zwei Prozent auf total 2825 Fälle kaum angestiegen. Stark zugenommen haben hingegen die Auflösungen von Firmen aufgrund von Organisationsmängeln. Die 2693 Neueintragungen von Firmen ins Handelsregister im August führen zu einer Rekordzahl an Gründungen von 26434 Firmen in den ersten acht Monaten dieses Jahres. Dies ist eine Zunahme um sieben Prozent. D&B erwartet, dass bis Ende dieses Jahres 40000 neue Firmen gegründet werden. Der Nettozuwachs an Firmen, also die Differenz zwischen Neueintragungen und den Löschungen, betrug von Januar bis August insgesamt 7806 Firmen.

Von Januar bis August 2011 gingen in der Schweiz insgesamt 4187 Firmen in Konkurs. Dies sind sechs Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Die Insolvenzen, bei denen Firmen ihre Rechnungen nicht mehr zahlen konnten und deshalb in Konkurs gingen, stiegen gegenüber der Vergleichsperiode um zwei Prozent auf total 2825 Fälle. Besonders stark stiegen die Insolvenzfälle prozentual – bei vergleichsweise kleinen absoluten Fallzahlen – in Uri (+233%), Appenzell Ausserrhoden (+86%) und Graubünden (+53%). Die grösste relative Abnahme fand in den Kantonen Appenzell Innerrhoden (-75%), Nidwalden (-50%) und Schaffhausen (-34%) statt. In Bezug auf die Schweizer Grossregionen nahmen die Insolvenzen nur im Tessin (-6%) und in der Genferseeregion (-4%) ab; in der Nordwestschweiz und der Ostschweiz (je +1%), in Zürich (+8%) und im Espace Mittelland (+15%) stiegen sie gegenüber der Vorjahresperiode an. Die meisten Insolvenzen gab es in absoluten Zahlen in Zürich (470 Fälle), Waadt (271 Fälle) und Genf (261 Fälle).

Firmenkonkurse im August

Im August 2011 gab es total 541 Firmenkonkurse, wovon 394 Fälle auf Insolvenz zurückzuführen sind. Die Insolvenzen stiegen somit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 26 Prozent. Die Konkurseröffnungen nach OR 731b blieben mit 147 Fällen praktisch auf dem Vorjahresniveau.

OR Artikel 731b: Konkurs durch Organisationsmangel

Anfang 2008 trat das Konkursverfahren ohne Konkurseröffnung (Schweizerisches Obligationenrecht Artikel 731b) in Kraft. Dieses regelt das Vorgehen bei sogenannten Organisationsmängeln von Firmen. Wenn ein notwendiges Organ einer Firma fehlt oder wenn die Organe nicht rechtmässig zusammengesetzt sind, kann ein Aktionär, ein Gläubiger oder der Handelsregisterführer beim Richter beantragen, dass die erforderlichen Massnahmen getroffen werden. Eine der möglichen Massnahmen ist die Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs. Neben dem Konkurs durch Insolvenz ist somit auch ein Konkurs durch Organisationsmangel möglich. D&B wertet die Konkurse nach beiden Ursachen aus, soweit dies aus den Konkurspublikationen ersichtlich ist. Von Januar bis August 2011 gingen insgesamt 4187 Firmen in Konkurs. Mit 1362 Fällen nach OR 731b sind 34 Prozent der Gesamtkonkurse auf Organisationsmängel zurückzuführen. Dies entspricht einer Zunahme von 16 Prozent gegenüber den ersten sieben Monaten des Vorjahres.

Neugründungen von Firmen

Von Januar bis August 2011 wurden 26434 Firmen neu ins Handelsregister eingetragen. Dies sind sieben Prozent mehr als in der Vorjahresperiode und der höchste Wert, der bis zum zweiten Trimester eines Jahres erreicht wurde. D&B erwartet, dass bis Ende 2011 in der Schweiz über 40000 neue Firmen gegründet werden: Ein absoluter Rekordwert.

Einen besonders starken Rückgang der Neugründungen gab es im Kanton Glarus (-25%) sowie Schaffhausen (-8%) und Basel-Stadt (-6%). Im Kanton Jura nahmen die Gründungen am stärksten zu (+30%). In sämtlichen Schweizer Grossregionen stiegen die Gründungen gegenüber der Vergleichsperiode. Am stärksten war dieser Zuwachs in der Genferseeregion (+10%), am geringsten in der Nordwestschweiz (+3%).

Neueintragungen im August

Im August 2011 gab es 2693 Neueintragungen von Firmen ins Handelsregister. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies eine Zunahme um neun Prozent.

Nettowachstum des Firmenbestandes

Für die Berechnung des Nettowachstums zog D&B die im Handelsamtsblatt publizierten Löschungen von Firmen – das heisst also die freiwilligen Auflösungen von Unternehmen plus die Konkurse nach SchKG (Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs) sowie OR 731b – den Neueintragungen ab. In den ersten acht Monaten dieses Jahres umfasste das Nettowachstum 7806 Firmen. Dies sind vier Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Für das ganze Jahr 2011 erwartet D&B einen deutlichen Zuwachs des  Nettowachstums um rund 13000 Firmen.

(Quelle: Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet; 09.09.2011)