Swatch mit erneuter Gewinnsteigerung im 1. Halbjahr 2012

0
920

Swatch Group – Wiederum zweistelliges  Wachstum im Umsatz  wie auch im Gewinn

Die Swatch Group wächst mit ihren 19 Marken um +14.4% und erwirtschaftet einen Bruttoumsatz von CHF 3 847 Mio im ersten Halbjahr 2012. Dieses wiederum überaus positive Wachstum wurde in allen wichtigen Regionen und in allen Preissegmenten generiert. Nicht nur die starken Marken und das ausgedehnte Distributions- und Retailnetz waren die wesentlichen Wachstumsfaktoren, sondern auch das Produktionssegment, welches den Bruttoumsatz um +23.2% zu erhöhen vermochte. Neben dem Ausbau des sehr diversifizierten Distributionsnetzes und dem innovativen Marketing, investiert der Konzern auch weiterhin sehr stark in die Produktion. Rund 40% der Investitionen in diesem Segment gehen in Kapazitätserweiterungen, rund 50% fliessen in neue Produktionstechnologien und neue Produkte und rund 10% werden für den Ersatz von bestehenden Kapazitäten verwendet. Diese Zahlen unterstreichen die Innovationskraft und langfristige Strategie der Gruppe, was sich auch in einer rekordhohen Anzahl neuer Patente niederschlägt.

Die Wechselkurse haben sich in den ersten sechs Monaten 2012 auf sehr tiefem Niveau stabilisiert und beeinflussten den Konzernumsatz mit +1.6% insgesamt leicht positiv. Jedoch belastet der nach wie vor überbewertete Schweizer Franken wie auch der hohe Gold- und Diamantenpreis weiterhin die Margen unserer Marken, die traditionell sehr zurückhaltend mit Preiserhöhungen sind. Trotzdem wurde die Rentabilität des Konzerns, auch dank der motivierten Mitarbeiter und der kostenbewussten Kultur der Swatch Group, im ersten Halbjahr 2012 weiter gesteigert.

Der Betriebsgewinn betrug CHF 903 Mio, was einem Wachstum von +19.4% entspricht, und der Konzerngewinn wurde um +25.0% auf CHF 724 Mio erhöht. Der Konzern erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2012 trotz höherer Steuerzahlungen und einer strategischen Erhöhung des Inventars einen operativen Cashflow von insgesamt CHF 256 Mio.

Ausblick

Die Aussichten des Konzerns in der zweiten Jahreshälfte sind vielversprechend. Geprägt wird das zweite Halbjahr durch verschiedene Highlights unserer Marken: Omega, zum 25. Mal Timekeeper an den Olympischen Spielen in London, als Partner der PGA of America mit dem Team-Golfturnier Ryder Cup und mit dem neuen James Bond Film in diesem Herbst. Für Breguet die Lancierung der Breguet Classique Chronométrie und für Blancpain der neue Calendrier Chinois Traditionnel. Auch die Swatch hat im Juli sehr erfolgreich die Swatch Plastic Chrono lanciert.

Schwerpunkt bleibt auch die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter in den zahlreichen Ausbildungszentren im In- und Ausland.

Der Konzern sieht ganz klar mehr Chancen als Risiken für die Zukunft, trotz einigen negativen Tendenzen, wie die Wechselkurs- und Eurosituation sowie einer gewissen Abschwächung im oberen Segment in Teilen des Grossraum Chinas. Zielsetzung bleibt die Rekordmarke von CHF 8 Mia Umsatz für dieses Jahr.

Download

Halbjahresbericht 2012 Swatch Group (pdf)

Bild: © Swatch Group

(Communiqué, 24.07.2012)