Hurrikan Sandy kommt Swiss Re sehr teuer zu stehen

0
859

Swiss Re schätzt eigene Schadenbelastung durch Hurrikan Sandy auf rund 900 Mio. USD

Swiss Re schätzt ihre Schadenbelastung durch Hurrikan Sandy auf rund 900 Mio. USD, nach Retrozession und vor Steuern. Diese Schätzung unterliegt einem höheren Ausmass an Unsicherheit als üblich und muss unter Umständen in Zukunft noch angepasst werden.

Hurrikan Sandy traf am 29. Oktober 2012 mit hohen Windgeschwindigkeiten in den USA auf Land und löste eine Sturmflut aus. Dies führte zu starken Überschwemmungen und zum Verlust von Menschenleben und Eigentum. Bevor Hurrikan Sandy die USA erreichte, traf er die Karibik und die Bahamas.

«Wir sprechen den von Hurrikan Sandy betroffenen Familien, Gemeinden und Unternehmen unser aufrichtiges Mitgefühl aus. Unsere Gedanken sind vor allem bei denjenigen Menschen, die durch den Sturm Familienangehörige oder ihre Lebensgrundlage verloren haben», sagt Michel M. Liès, Group Chief Executive Officer. «Swiss Re wird ihre Kunden und Partner dabei unterstützen, diese schwierige Situation zu meistern, wie wir das in der Vergangenheit schon so oft getan haben.»

Swiss Re schätzt ihre durch Hurrikan Sandy bedingte Schadenbelastung auf rund 900 Mio. USD, nach Abzug von Retrozession und vor Steuern. Diese Schätzung kann sich noch ändern, da die Schadenermittlung anhält. Der Marktschaden wird auf 20 - 25 Mrd. USD geschätzt.

«Der Hurrikan hat die dicht bevölkerte Nordostküste der USA getroffen», sagt Matthias Weber, Group Chief Underwriting Officer. «Dabei kam es zu ausgedehnten Stromausfällen, Störungen im öffentlichen Verkehr und Schäden an weiteren Infrastrukturen, welche die Wiederherstellungsbemühungen sehr schwierig gestaltet haben. Dies hat auch den Schadenermittlungsprozess erschwert. Unsere Schätzung von Ansprüchen unterliegt deshalb einem höheren Ausmass an Unsicherheit als üblich und muss unter Umständen in Zukunft noch angepasst werden.»

Swiss Re

Die Swiss Re Gruppe ist ein führender Anbieter von Rückversicherungen, Versicherungen und weiteren versicherungsbasierten Formen des Risikotransfers. Die von Swiss Re direkt oder über Broker betreuten internationalen Kunden sind Versicherungsgesellschaften, mittlere bis grosse Unternehmen und Kunden des öffentlichen Sektors. Swiss Re nutzt ihre Kapitalstärke, ihre Fachkompetenz und ihre Innovationsfähigkeit zur Entwicklung von Lösungen, die von Standardprodukten bis hin zu ausgeklügelten kundenspezifischen Versicherungsdeckungen für sämtliche Geschäftssparten reichen und das Eingehen von Risiken ermöglichen, was für Unternehmen und den allgemeinen Fortschritt von wesentlicher Bedeutung ist. Swiss Re wurde 1863 in Zürich gegründet und ist über ein Netz von Gruppengesellschaften und Vertretungen an mehr als 60 Standorten präsent. Das Unternehmen wird von Standard & Poor‘s mit «AA–», von Moody’s mit «A1» und von A.M. Best mit «A+» bewertet. Die Namenaktien der Holdinggesellschaft für die Swiss Re Gruppe, Swiss Re AG, sind an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert und werden unter dem Tickersymbol SREN gehandelt.

Bild: © Swiss Re

(Communiqué, 26.11.2012)