Calida beteiligt sich an Sportbekleider Lafuma

0
689

Die CALIDA-Gruppe beteiligt sich an französischem Sport- und Outdoorbekleider

Die CALIDA-Gruppe erwirbt eine strategische Beteiligung an der LAFUMA Gruppe, dem führenden französischen Sportbekleidungs-Produzenten mit den besteingeführten Marken Lafuma, Millet, Eider und Oxbow. Die an der Euronext notierte Gruppe erzielte im letzten Jahr mit etwa 1‘600 Mitarbeitern einen Umsatz von € 225 Millionen. Die strategische Investition eröffnet CALIDA einen interessanten Zugang zu einem neuen Geschäftssegment mit attraktiven Wachstumsperspektiven.

Wie bereits verschiedentlich kommuniziert, verfolgt die CALIDA-Gruppe seit längerem das Ziel der strategischen Erweiterung ihres unternehmerischen Portfolios. Vor diesem Hintergrund hat der Verwaltungsrat beschlossen, eine einzigartige Gelegenheit zu nutzen, sich mit maximal 29 Prozent am Kapital der LAFUMA Gruppe zu beteiligen. Diese verfügt über ein attraktives Markenportfolio im wachsenden Markt der Sport- und Outdoor-Bekleidung.

Die CALIDA-Gruppe wird einerseits den Anteil der Lafuma-Gründerfamilie von 15.2 Prozent am Aktienkapital der französischen Gruppe übernehmen. Andererseits wird CALIDA an der vorgesehenen Kapitalerhöhung von Lafuma so partizipieren, dass die strategische Beteiligung nach Abschluss der Transaktion maximal 29 Prozent beträgt.

Lafuma beabsichtigt, das nominelle Aktienkapital um 50 Prozent aufzustocken, um die im Zuge der schwierigen Marktbedingungen strapazierte Liquiditätssituation zu entspannen und das Fundament für weiteres gesundes Wachstum zu schaffen. Die Konditionen der Kapitalerhöhung werden demnächst festgelegt und öffentlich gemacht.

Philippe Joffard, der langjährige Präsident und CEO der LAFUMA Gruppe, wird die operative Führung an Felix Sulzberger, den CEO der CALIDA-Gruppe, übergeben. Felix Sulzberger ist seit 2004 Mitglied des Verwaltungsrates von Lafuma und daher bestens vertraut mit dem Geschäft des französischen Sport- und Outdoorbekleiders. Um einen stabilen und reibungslosen Übergang in der Führung zu gewährleisten, bleibt Philippe Joffard bis zur kommenden Generalversammlung Präsident des Verwaltungsrates und wird dann zurücktreten.

Philippe Joffard hat Lafuma während 28 Jahren von einem Unternehmen mit € 16 Millionen Umsatz zu seiner heutigen Grösse mit vier gut eingeführten Marken im Sport- und Outdoorsegment und einem Umsatz von € 225 Millionen entwickelt. Dazu Felix Sulzberger: "Philippe Joffard gebührt Respekt für seine Leistung und Lafuma wird die gute Basis zur profitablen Weiterentwicklung ihrer potentialstarken Marken nutzen. Die Investition stellt eine interessante Ergänzung des angestammten Markenportfolios der Bodywear und Lingeriekompetenz der CALIDA-Gruppe dar."

Die CALIDA-Gruppe besteht aus den Marken CALIDA und AUBADE und beschäftigt rund 1’500 Mitarbeiter. Der Gruppen-Umsatz lag 2011 bei CHF 206.2 Millionen. Die CALIDA-Gruppe ist an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Marke CALIDA, mit Hauptsitz in Sursee, Schweiz, gehört zu den führenden grossen Wäschemarken in Europa mit den Hauptmärkten Schweiz und Deutschland. Die hochwertige Tag- und Nachtwäsche für Damen, Herren und Kinder überzeugt seit 1941 durch hervorragende Qualität, Komfort und natürliche Materialien. Die Marke AUBADE, mit Hauptsitz in Paris, ist eine führende Luxus-Lingerie Marke, die sich durch innovatives Styling, Verführung, Kreativität und Glamour auszeichnet. Die Kampagne „Leçons de seduction“ geniesst in Frankreich Kultstatus und machte die Marke weltweit bekannt.

Bild: © Calida

(Communiqué, 15.01.2013)