Sulzer mit Gewinnsteigerung im 1. Halbjahr 2012

0
942

Starker Anstieg beim Bestellungseingang und Umsatz auf Rekordhoch

Im ersten Halbjahr 2012 stieg der Bestellungseingang auf über CHF 2 Milliarden und der Umsatz erreichte ein Rekordhoch, vor allem durch die grosse Akquisition und organisches Wachstum. Die Rentabilität blieb auf einem soliden zweistelligen Niveau trotz akquisitionsbedingten Belastungen und Änderungen im Business-Mix. Strategische Prioritäten wurden definiert mit dem Ziel, hohen Wert für die Kunden und profitables Wachstum zu schaffen: technologische Führungspositionen, hervorragender Service, kontinuierliche operative Verbesserungen und divisionsübergreifende Zusammenarbeit. Die Präsenz von Sulzer in den aufstrebenden Märkten wurde in Brasilien, China, Russland, Singapur und Südkorea weiter ausgebaut. Für das Gesamtjahr wird ein hohes einstelliges Wachstum von Bestellungseingang und Umsatz erwartet, vor allem durch die grosse Akquisition und durch organisches Wachstum. Die Rentabilität dürfte im zweistelligen Bereich bleiben.

Gestützt auf die grosse Akquisition eines Geschäfts für Abwasserpumpen und organisches Wachstum stieg der Bestellungseingang im ersten Halbjahr 2012 nominal deutlich um 11% auf CHF 2 025 Mio. Bereinigt um Währungseffekte sowie um Akquisitionen und Devestitionen erhöhte sich der Bestellungseingang um 1%. Akquisitionen trugen CHF 208 Mio. bei. Der starke Schweizer Franken führte zu einem negativen Umrechnungseffekt von CHF 23 Mio. auf das Bestellvolumen.

Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr 2012 deutlich auf CHF 1 923 Mio., was einem nominalen Wachstum von 20% (bereinigt 9%) gegenüber der ersten Hälfte des Vorjahres entspricht. Akquisitionen trugen CHF 199 Mio. bei, während der starke Schweizer Franken zu einem negativen Umrechnungseffekt von CHF 24 Mio. führte. Alle Divisionen verzeichneten positive Wachstumsraten auf bereinigter und nominaler Basis.

Das Betriebsergebnis stieg auf CHF 193 Millionen und die Rentabilität blieb auf einem soliden zweistelligen Niveau trotz akquisitionsbedingten Belastungen und einem höheren Umsatzanteil von Neuanlagen vor allem bei Sulzer Pumps. In den Umsatzrenditen der Divisionen ist ein Anstieg der Konzernabgaben auf dem Umsatz um 50 Basispunkte enthalten. Der den Aktionären von Sulzer zustehende Nettogewinn stieg auf CHF 132 Millionen. Der Gewinn je Aktie (EPS) erhöhte sich um 4,9% auf CHF 3.87. Der Free Cash Flow verbesserte sich deutlich auf CHF 116 Millionen im ersten Halbjahr 2012.

Der Öl- und Gasmarkt blieb stabil auf hohem Niveau, und die starke Nachfrage im Transportmarkt und in der allgemeinen Industrie hielt weiter an. Im Energiemarkt waren erste Anzeichen einer Erholung auszumachen. Asien-Pazifik und Nordamerika waren die wichtigsten Wachstumstreiber.

Mit der Refinanzierung einer bestehenden Kreditlinie über CHF 500 Millionen unterstrich Sulzer das starke Kreditprofil des Unternehmens.

Ausblick für 2012

Die anhaltenden Unsicherheiten an den Finanzmärkten und deren mögliche negativen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft lassen sich nicht vollständig beurteilen und beinhalten ein gewisses Abwärtsrisiko. Basierend auf dem heutigen Wissensstand wird im Gesamtjahr ein hohes einstelliges Wachstum von Bestellungseingang und Umsatz erwartet, vor allem durch die grosse Akquisition und durch organisches Wachstum. Die Rentabilität dürfte im zweistelligen Bereich bleiben. Die Aktivitäten in den Märkten Öl und Gas, Energie sowie Wasser bleiben voraussichtlich auf hohem Niveau stabil. Im Transportmarkt und in der allgemeinen Industrie wird mit weiterhin hohen Aktivitäten gerechnet. Asien-Pazifik und Nordamerika dürften die Wachstumstreiber für das Unternehmen bleiben.

Strategische Prioritäten mit Fokus auf Wertschaffung und profitables Wachstum

Es ist das Ziel von Sulzer, das ganze Unternehmen auf eine gemeinsame Vision auszurichten, um die Position als führender Anbieter in den neu definierten Schlüsselmärkten zu stärken: Öl und Gas, Energie, Wasser und Transport. Sulzer hat strategische Prioritäten definiert, um hohen Wert für die Kunden zu schaffen und profitables Wachstum zu sichern:

Technologische Führungspositionen: Die starken Marktpositionen von Sulzer basieren auf den führenden Technologien des Unternehmens. Um diese massgebliche Stärke zu bewahren, entwickelt Sulzer laufend Innovationen, die auf die Markt- und Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Folglich hat das Unternehmen die Innovationsaktivitäten in den Divisionen gestärkt und führt den Innovationsprozess durch Leistungsindikatoren.

Hervorragender Service: Dienstleistungen bilden einen wesentlichen Teil des Geschäfts und ermöglichen Sulzer, hohen Kundennutzen zu schaffen. Mit dem Ziel, das Servicegeschäft auszubauen und die Kundenerwartungen zu übertreffen, nutzt Sulzer die globale Präsenz, um das Servicenetzwerk zu stärken, und konzentriert sich auf Schnelligkeit sowie termingerechte Ausführung.

Kontinuierliche operative Verbesserungen: Durch die Verbesserung operativer Prozesse nach LEAN-Prinzipien, die Stärkung des Projektmanagements und weitere Verbesserungen im Bereich Gesundheit und Sicherheit sowie beim Cash-Management, stärkt Sulzer die operative Leistung der ganzen Organisation.

Divisionsübergreifende Zusammenarbeit: Sulzer möchte sich für die Kunden klar als ein Unternehmen positionieren. Dazu nutzt das Unternehmen die starke Marke, eine gemeinsame Vision sowie Werte, die das Verhalten leiten. Während die Verantwortung für die markt- und kundenorientierten Prozesse bei den Divisionen bleibt, will Sulzer die divisionsübergreifende Zusammenarbeit stärken und vermehrt Dienstleistungen gemeinsam nutzen.

Resultate im Detail

Sulzer Pumps: Zweistelliges Wachstum von Bestellungseingang und Umsatz
Die Division steigerte den Bestellungseingang im ersten Halbjahr deutlich, vor allem durch die grosse Akquisition. Der Wassermarkt wuchs weiter, insbesondere das Abwassersegment. Der Öl- und Gasmarkt blieb auf hohem Niveau stabil, während im Energiemarkt erste Anzeichen einer Erholung auszumachen waren. Rege Aktivitäten wurden vor allem in Nordamerika, Asien-Pazifik und in Russland verzeichnet.

Der Umsatz wuchs noch stärker als der Bestellungseingang, angetrieben durch die grosse Akquisition und durch organisches Wachstum. Die Rentabilität wurde durch akquisitionsbedingte Amortisation, den veränderten Business-Mix mit einem höheren Umsatzanteil von Neuanlagen sowie durch um 50 Basispunkte höhere Konzernabgaben auf dem Umsatz belastet.

Mit neuen Produkten trieb Sulzer Pumps die Innovation weiter voran, insbesondere durch eine neue Mehrphasen-Unterwasserpumpe und zusätzliche Lösungen in den Bereichen Entsalzung und solarthermische Kraftwerke. Die Division baute die Präsenz in den aufstrebenden Märkten mit zusätzlichen Servicezentren in China und Russland sowie einer Anlage für Packungen in Südkorea weiter aus. Die Integration der akquirierten Wasser- und Abwassergeschäfte ist auf gutem Weg.

Für das Gesamtjahr erwartet die Division ein zweistelliges Wachstum von Bestellungseingang und Umsatz. Die Rentabilität dürfte das Niveau von 2011 erreichen. Die Aktivitäten in den Märkten Öl und Gas, Energie sowie Wasser bleiben voraussichtlich auf hohem Niveau stabil. Nordamerika, Asien-Pazifik und Russland dürften weiterhin das Wachstum der Division antreiben.

Sulzer Metco: Bestellungseingang und Umsatz gesteigert
In einem weiterhin positiven Umfeld in den Schlüsselmärkten steigerte die Division ihren Bestellungseingang im Vergleich zur ersten Hälfte des Vorjahres weiter. Besonders hoch war die Nachfrage nach den innovativen Beschichtungslösungen der Division im Energiemarkt und in der Luftfahrt. Die Aktivitäten in der Automobilindustrie blieben auf dem aktuell hohen Niveau. Die Nachfrage war in Nordamerika und Asien-Pazifik besonders ausgeprägt, während sie in Europa stabil blieb.

Der Umsatz nahm entsprechend dem Bestellungseingang zu. Die Rentabilität blieb zweistellig, trotz des Anstiegs der Konzernabgaben auf dem Umsatz um 50 Basispunkte. Aufgrund der kontinuierlich hohen Nachfrage nach den innovativen Beschichtungslösungen der Division wurden die Produktionskapazitäten für Keramikpulver in Deutschland ausgebaut, in China und Indien sind Erweiterungen geplant.

Die Division baute ihre führende Position durch neue innovative Lösungen im Portfolio weiter aus. Zum Beispiel wurden ein neuer Plasmabrenner für thermisches Spritzen mit erhöhter Produktivität und eine neue kratzfeste Beschichtung für die Kunststoffindustrie am Markt eingeführt. Mit der Kaltgasspritztechnologie und dem Laser-Auftragsschweissen ent hält das Oberflächenportfolio der Division neue Kompetenzen mit hohem Wert für die Kunden. Die globale Präsenz wurde durch ein zusätzliches Verkaufsbüro in Brasilien erweitert. In China wurde ein neues Shop-in-Shop-Beschichtungszentrum eröffnet. Die Division trat ausserdem dem Commonwealth Center for Advanced Manufacturing (CCAM) bei. Diese Forschungseinrichtung fördert die Zusammenarbeit von hervorragenden US-Universitäten mit führenden globalen Industrieunternehmen.

Die Division rechnet für das Gesamtjahr mit einem moderaten Anstieg von Bestellungseingang und Umsatz. Die Rentabilität dürfte leicht steigen. Die Aktivitäten in den Märkten Automobil und Luftfahrt sowie in der allgemeinen Industrie werden sich voraussichtlich weiterhin auf dem aktuell hohen Niveau bewegen, unterstützt durch die aufstrebenden Märkte und Nordamerika.

Sulzer Chemtech: Zweistelliges Wachstum von Umsatz und Betriebsergebnis
Der Bestellungseingang der Division sank leicht gegenüber der sehr starken ersten Vorjahreshälfte. Der Markt für die Weiterverarbeitung von Öl und Gas (Downstream) entwickelte sich positiv, sowohl für die Mass-Transfer-Technologie als auch im Bereich Tower Field Services. Dagegen verzögerten sich einige Projekte für den Bereich Prozesstechnologie. Die Nachfrage nach Zweikomponentenmischsystemen in den Märkten Dental, Industrie und Bauwesen blieb auf dem Niveau der ersten Hälfte des Vorjahres. In Asien sowie in Nord- und Südamerika war die Nachfrage besonders hoch, während die Kunden in Europa mit Investitionen relativ zurückhaltend waren.

Die Division steigerte den Umsatz und das Betriebsergebnis deutlich. Die Rentabilität blieb zweistellig, trotz der um 50 Basispunkte gestiegenen Konzernabgaben auf dem Umsatz.

Die Division unternahm weitere Schritte, um ihre Position in den schnell wachsenden Märkten Asiens zu stärken. Die Geschäftseinheit Mass Transfer Technology wird ab Anfang 2013 von Singapur aus geleitet. Ausserdem bauen die Geschäftseinheiten Prozesstechnologie und Mixpac Systems ihre Aktivitäten in China aus. Mit der Inbetriebnahme der Pilotanlage für innovative Biokunststoffe in der Schweiz stärkte die Division ihre führende Position in diesem vielversprechenden Markt. Die Anlage verfügt über eine Produktionskapazität von bis zu 1 000 Tonnen Biopolymeren pro Jahr und unterstützt die weitere Entwicklung für Geschäftsmöglichkeiten in enger Zusammenarbeit mit Kunden.

Für das Gesamtjahr erwartet die Division ein moderates Wachstum des Bestellungseingangs und einen höheren Umsatz. Die Rentabilität dürfte zweistellig bleiben. Die Aktivitäten im Markt für die Weiterverarbeitung von Öl und Gas (Downstream) sollten sich weiterhin auf dem aktuellen Niveau bewegen. Bei der Prozesstechnologie wird mit einer höheren Nachfrage gerechnet. Die Nachfrage in den Märkten Dental, Industrie und Bauwesen dürfte auf dem aktuellen Niveau bleiben. Asien sowie Nord- und Südamerika werden voraussichtlich weiterhin das Wachstum antreiben.

Sulzer Turbo Services: Bestellungseingang auf Rekordhöhe
Die Division steigerte den Halbjahres-Bestellungseingang auf ein Rekordhoch, unterstützt durch grosse Serviceprojekte in Nord- und Südamerika, Beiträge aus neuen Märkten in Asien-Pazifik sowie Synergien durch das integrierte Geschäft. Das positive Umfeld in den Industrien Öl und Gas sowie Transport unterstützten das Wachstum. Im Energiemarkt und in der allgemeinen Industrie blieben die Aktivitäten stabil.

Der Umsatz nahm entsprechend dem hohen Bestellungswachstum zu. Das Betriebsergebnis und die Rentabilität legten zu, trotz des Anstiegs der Konzernabgaben auf dem Umsatz um 50 Basispunkte.

Um weiteres nachhaltiges Wachstum zu sichern, startete die Division zielgerichtete Initiativen: Die Synergien zwischen dem Bereich für rotierende Maschinen und dem elektromechanischen Geschäft wurden weiter entwickelt. Die Division stiess in neue Märkte wie Bergbau, Eisenbahn und Schifffahrt vor. Zusätzliche regionale Teams wurden eingesetzt, um die langfristigen Serviceverträge zu entwickeln, die über längere Zeiträume stabilere Erträge generieren. Die Division baute ihre globale Präsenz mit neuen Verkaufsbüros in Schanghai und Singapur aus. Kapazitäten und Kompetenzen im neuen Büro in Russland wurden weiter gestärkt.

Die Division erwartet für das Gesamtjahr einen moderaten Anstieg des Bestellungseingangs. Der Umsatz wird sich voraussichtlich stabilisieren, hauptsächlich wegen der Terminierung grosser und langfristiger Projekte. Die Rentabilität dürfte zweistellig sein. Die Nachfrage nach den Services der Division in den Märkten Öl und Gas sowie Energie und in der allgemeinen Industrie wird voraussichtlich auf dem aktuellen Niveau bleiben. Nord- und Südamerika sowie Asien-Pazifik dürften in diesem Jahr weiterhin das Wachstum antreiben.

Download

Sulzer Halbjahresbericht 2012

Über Sulzer
Sulzer wurde 1834 in Winterthur, Schweiz, gegründet und ist heute global an über 170 Standorten im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Oberflächentechnik tätig. Die Divisionen nehmen weltweit eine Spitzenposition in ihren Kundensegmenten ein. Dazu gehören unter anderem die Branchen Öl und Gas, Energie, Wasser und Transport.

Bild: © Sulzer

(Communiqué, 20.07.2012)