Studie: Starker Franken - Standort Schweiz in Gefahr?

0
583

Studie: Starker Franken - Standort Schweiz in Gefahr?

Wechselkurs bei 1.20 Euro! Die Mehrheit der befragten Schweizer Unternehmen rechnet mit einer sich verschlechternden wirtschaftlichen Entwicklung!

Eine Studie der Swiss Advisor Group (SAG) in Kooperation mit der German Consulting Group (GCG), zeigt die sich verändernde Situation im Schweizer Markt für mittelständische Unternehmen mit Produktionsstandort Schweiz.

In einer Befragung von Führungskräften zeigt sich, dass mehr als die Hälfte der befragten Teilnehmer in den Unternehmen aktuell mit sich verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen rechnet. Ebenfalls mehr als die Hälfte der Befragten ist der Meinung, dass sich die Situation durch einen starken Franken weiterhin verschlechtern wird. Ca. 3/4 der Unternehmen legen ihre Wachstumsaktivitäten auf Eis:

  • 83% planen für das kommende Jahr keine weiteren Umsatzsteigerungen.
  • 73% investieren in nächster Zeit nicht in neue innovative Produkte.
  • Nicht einmal jedes 7’te Unternehmen plant noch Neueinstellungen.
  • Nur noch 1/3 der Befragten will aktuell in neue Produktionsanlagen investieren.

Ganzheitliche Konzepte zur Standortsicherung und Entschärfung der Situation sind eher selten!

Die Mehrheit der befragten Unternehmen reagiert mit eingeleiteten Einzelmassnahmen zur Kostensenkung auf die aktuelle Problemstellung, Restrukturierungen und strategische Neuausrichtungen bilden eine verschwindend geringe Anzahl bei den eingeleiteten Aktivitäten.

Die Spitzenpositionen bei den durchgeführten Einzelmassnahmen belegen Einkaufsoptimierungen und Wechselkursabsicherungen, gefolgt von Programmen zur Fixkostensenkung und selektiven Personaleinsparungen. Allerdings geht nur die Hälfte der Unternehmen davon aus, dass die Massnahmen ausreichend sind.

Zum Herunterladen:

Studie: Starker Franken – Standort Schweiz in Gefahr?

Foto: © GCG AG

(ots, 12.03.2012)