SNB erzielt Milliarden-Gewinn im 1. Halbjahr 2012

0
743

Die Schweizerische Nationalbank weist für das erste Halbjahr 2012 einen Konzerngewinn von 6,5 Mrd. Franken aus

Der Gewinn auf den Fremdwährungspositionen der Nationalbank beträgt für das erste Halbjahr 5,1 Mrd. Franken. Auf dem Goldbestand resultierte ein Bewertungsgewinn von 1,3 Mrd. Franken. Auf den Frankenpositionen wurde ein Ertragsüberschuss von 46 Mio. Franken erzielt.

Das Ergebnis der Nationalbank ist überwiegend von der Entwicklung der Gold-, Devisen und Kapitalmärkte abhängig. Starke Schwankungen sind deshalb die Regel und Rückschlüsse auf das Jahresergebnis nur bedingt möglich.

Gewinn auf den Fremdwährungspositionen

Der Erfolg auf den Fremdwährungspositionen beträgt für das erste Halbjahr 2012 insgesamt 5,1 Mrd. Franken. Ausschlaggebend sind die Zins- und Dividendenerträge sowie Kursanstiege und Kapitalgewinne von insgesamt rund 5,5 Mrd. Franken. Die wechselkursbedingten Verluste betragen für das erste Halbjahr 0,3 Mrd. Franken.

Bewertungsgewinn auf dem Goldbestand

Auf dem mengenmässig unveränderten Goldbestand entstand ein Bewertungsgewinn von 1,3 Mrd. Franken. Das Gold wurde per Ende Juni 2012 zu 48 687 Franken pro Kilogramm gehandelt.

Ertragsüberschuss auf den Frankenpositionen

Die Zinserträge und Kurserfolge auf Wertschriften in Franken lagen mit 74 Mio. Franken deutlich über dem Aufwand von rund 25 Mio. Franken für die Repo-Geschäfte und die Schuldverschreibungen (SNB-Bills).

Bilanzverlängerung

Die Bilanzsumme der Nationalbank hat sich seit Anfang des Jahres um 89 Mrd. Franken auf 439 Mrd. Franken vergrössert. Die Devisenanlagen selbst nahmen um 108 Mrd. zu. Ein grosser Teil dieser Zunahme ist auf Devisenkäufe zur Durchsetzung des Mindestkurses gegenüber dem Euro während des 2. Quartals zurückzuführen.

Stabilisierungsfonds weiterhin positiv

Das Darlehen an den Stabilisierungsfonds konnte im ersten Semester von 7,6 Mrd. Franken auf 6,4 Mrd. Franken reduziert werden, und das Gesamtrisiko für die SNB ging von 8,5 Mrd. Franken auf 6,7 Mrd. Franken zurück.

Der Stabilisierungsfonds weist einen Semestergewinn von 189 Mio. US-Dollar aus, der Beitrag zum Konzernergebnis beträgt 73 Mio. Franken.

Zwischenergebnis und Bildung von Rückstellungen

Per Ende Juni 2012 resultiert – vor der Zuweisung an die Rückstellungen für Währungsreserven – ein Konzern-Gewinn von 6,5 Mrd. Franken (Vorjahresperiode Verlust von 10,8 Mrd. Franken).

Artikel 30 Abs. 1 NBG schreibt der Nationalbank vor, Rückstellungen zu bilden, welche es erlauben, die Währungsreserven auf der geld- und währungspolitisch erforderlichen Höhe zu halten. Die Zuweisung für das laufende Geschäftsjahr wird gegen Ende Jahr festgelegt.

Foto: © SNB

(Communiqué, 31.07.2012)