Schwieriges Marktumfeld könnte in Arbon zu Stellenabbau führen

0
643

AFG prüft Restrukturierung von Forster Kühltechnik

Die AFG Arbonia-Forster-Holding AG prüft die Restrukturierung der Geschäftseinheit Forster Kühltechnik; ein Abbau von rund 35 Arbeitsplätzen kann nicht ausgeschlossen werden. Grund dafür ist unter anderem das schwierige Marktumfeld durch zunehmende Importprodukte.

Der teilweise Verlust eines Grossauftrags zwingt Forster Kühltechnik zu einer Anpassung der Produktionskapazitäten und einer Reduktion der Kosten. Für die Klärung der konkreten Folgen, aber auch möglicher Alternativen wird einige Zeit benötigt. Ein Abbau von rund 35 Arbeitsplätzen am Standort Arbon kann nicht ausgeschlossen werden.

Forster Kühltechnik produziert als einziger Hersteller der Schweiz Einbaukühlgeräte und beliefert seit 60 Jahren ausgewählte Grosskunden. Die Geschäftseinheit ist Teil der Division Küchen und Kühltechnik und beschäftigt rund 140 Mitarbeitende. Einbaukühlschränke werden zunehmend von international agierenden Produzenten in die Schweiz geliefert und durch führende Haushaltgerätespezialisten vertrieben.

Die AFG Arbonia-Forster-Holding AG befindet sich in einem Transformationsprozess zum Bauausrüstungskonzern. Zahlreiche Massnahmen tragen dazu bei, die Ertragsbasis nachhaltig zu stärken.

AFG

Die AFG ist ein technologisch führender Bauausrüstungskonzern, der durch innovative Lösungen und Services überzeugt und sich auch international erfolgreich durchsetzt. Die an der SIX Swiss Exchange kotierte AFG hat ihren Hauptsitz in Arbon, Kanton Thurgau (Schweiz). Weltweit ist sie mit rund 50 eigenen Produktions- und Vertriebsgesellschaften sowie mit Vertretungen und Partnern in über 70 Ländern aktiv.

Die fünf Divisionen, in welche die AFG gegliedert ist, widerspiegeln das Tätigkeitsfeld der Gruppe: Heiztechnik und Sanitär, Küchen und Kühltechnik, Fenster und Türen, Stahltechnik sowie Oberflächentechnologie. Die Produktionsstätten befinden sich in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich, Tschechien, in der Slowakei, in den USA und in China. In den Heimmärkten Schweiz und Deutschland hat die AFG eine führende Marktposition inne. Die Erschliessung neuer Märkte und die damit verbundene Internationalisierung sind das Ziel der Gruppe.

Bild: © AFG

(Communiqué, 24.09.2012)