Roche investiert weitere 35 Millionen Franken in Anlage in Kaiseraugst

0
635

Roche baut Produktionsanlage für Rocephin in Kaiseraugst aus

Roche hat am 18. September 2012 bekannt gegeben, dass das Baugesuch zur geplanten Erweiterung der Produktionsanlage für das Antibiotikum Rocephin von der Gemeinde Kaiseraugst AG bewilligt worden ist. Aufgrund der weltweit anhaltenden Nachfrage nach Rocephin und des Alters der bestehenden Produktionsanlagen wird Roche in eine technologisch hochmoderne Abfülllinie investieren. Diese soll in Zukunft die zwei bestehenden Anlagen ersetzen. Im Verlauf des Ausbaus sind in Kaiseraugst Investitionen von rund 35 Millionen Schweizer Franken geplant.

„Diese Investition unterstreicht einmal mehr die strategische Bedeutung des Standortes in Kaiseraugst für Roche“, führt Matthias M. Baltisberger, Leiter Standort Basel, aus. „Der geplante Ausbau der bestehenden Rocephin Abfülllinien zeigt, dass wir wichtige Medikamente wie Rocephin auch über den Patentablauf hinaus herstellen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Versorgung von Patienten mit Antibiotika leisten.“

Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich im Herbst 2012 beginnen. Die Inbetriebnahme der Anlage ist gegen Ende 2014 geplant.

Rocephin wird bereits seit 1986 in Kaiseraugst produziert, verpackt und von dort weltweit in heute 160 Länder ausgeliefert. Mit dem Antibiotikum wurden weltweit bereits über 100 Millionen Menschen erfolgreich behandelt.

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Über Roche in Kaiseraugst
Bei Roche in Kaiseraugst steht seit 1995 eines der modernsten Pharma-Verpackungs- und Logistikzentren Europas. Die bestehenden Produktionsanlagen und das Logistikzentrum beliefern bereits heute mehr als 130 Länder mit Medikamenten. Der Betrieb wird aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage nach biotechnologisch hergestellten Roche-Medikamenten wie Actemra, Avastin, Herceptin, MabThera und Pegasys, die unter gekühlten Bedingungen gelagert, versandverpackt und verschickt werden müssen, erweitert. Damit können Synergien mit der bestehenden Infrastruktur optimal genutzt und eine integrierte Lieferkette gewährleistet werden. Kaiseraugst nimmt eine zentrale Bedeutung im Roche-Konzern ein.
Das Areal in Kaiseraugst wurde Anfang der 70er Jahre erworben. Die Investitionen über die letzten Jahre haben sich mit dem Bau der Sterilproduktion, dem neuen Laborgebäude für Qualitätskontrolle und -sicherung und dem derzeit im Bau befindlichen neuen Logistikzentrum auf rund CHF 400 Mio. belaufen.

Über Roche
Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ein führendes, forschungsorientiertes Unternehmen, ist spezialisiert auf die beiden Geschäfte Pharma und Diagnostics. Als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche, ein Pionier im Diabetesmanagement, ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind das strategische Ziel der personalisierten Medizin von Roche. 2011 beschäftigte Roche weltweit über 80’000 Mitarbeitende und investierte mehr als 8 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 42,5 Milliarden Franken. Genentech, USA, gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical, Japan, hält Roche die Mehrheitsbeteiligung.

Bild: © Roche

(Communiqué, 18.09.2012)