Roche hat modernes Laborgebäude in Kaiseraugst AG eingeweiht

0
556

Roche investiert 100 Millionen Franken in neues Laborgebäude

Roche hat am 26. April 2012 in Kaiseraugst AG ein neues Laborgebäude für Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung eröffnet. In diesem Gebäude werden die in Roche Basel und Kaiseraugst hergestellten und für den weltweiten Vertrieb verpackten Medikamente analysiert und geprüft.

„Roche arbeitet kontinuierlich daran, den qualitativ hochwertigen Standard unserer Arzneimitteln sicherzustellen,“ so Pascal Soriot, COO von Roche Pharma. „Dieses neue Laborgebäude bietet die Voraussetzungen, die aktuellen und zukünftigen Anforderungen im Bereich der Qualitätskontrolle noch besser zu erfüllen.“

„Durch das Zusammenlegen der Aktivitäten an einen Standort können wir nun die Arbeitsabläufe effizienter gestalten,“ sagt Matthias M. Baltisberger, Leiter Standort Basel. „Die sehr guten Rahmenbedingungen und hochqualifizierten Mitarbeitenden hier in der Nordwestschweiz haben wesentlich dazu beigetragen, dass sich Kaiseraugst zu einem Kompetenzzentrum für Produktion, Logistik und Vertrieb innerhalb des Roche-Konzerns entwickelt hat.“

Das Gebäude erfüllt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus höchste Energiestandards. Der Energiebedarf wird weitgehend mit Umweltenergie gedeckt.

Über Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Die Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung ist eine zentrale Aufgabe bei der Herstellung von Medikamenten. Sie sind verantwortlich für die Kontrolle von eingehenden Materialien von chemisch, pharmazeutisch sowie biotechnologisch hergestellten Medikamenten und deren Kontrolle vor der Auslieferung. Es werden verschiedene Darreichungsformen wie Tabletten, Kapseln und Injektionslösungen sowie Fertigspritzen auf ihre Sicherheit hin überprüft.

Über das Laborgebäude für Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Die Gestaltung des Neubaus knüpft an die von Otto Salvisberg und Roland Rohn geprägte Architektur von Roche an und führt damit eine langjährige Tradition der Arealentwicklung fort.

Hochstehende Architektur in der Bauhaus-Tradition prägt die Gebäude von Roche seit Beginn des 20. Jahrhunderts.

Das funktionale Gebäudekonzept ermöglicht ein Maximum an Flexibilität für eine schnelle und einfache Anpassung an zukünftige Anforderungen. Die offenen Decken in allen Laborgebäuden ermöglichen zum Beispiel, die Raumeinteilung jederzeit umzugestalten.

Im Gebäude werden rund 220 Personen arbeiten.

Über das Roche-Logistikzentrum in Kaiseraugst

Bei Roche in Kaiseraugst steht seit 1995 eines der modernsten Pharma-Verpackungs- und Logistikzentren Europas. Die bestehenden Produktionsanlagen und das Logistikzentrum beliefern bereits heute mehr als 130 Länder mit Medikamenten. Der Betrieb wird aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage nach

biotechnologisch hergestellten Roche-Medikamenten wie Actemra, Avastin, Herceptin, MabThera und Pegasys, die unter gekühlten Bedingungen gelagert, versandverpackt und verschickt werden müssen, erweitert. Damit können Synergien mit der bestehenden Infrastruktur optimal genutzt eine integrierte Lieferkette gewährleistet werden. Kaiseraugst nimmt eine zentrale Bedeutung im Roche-Konzern ein.

Das Areal in Kaiseraugst wurde Anfang der 70er Jahre erworben. Die Investitionen über die letzten Jahre haben sich mit dem Bau der Sterilproduktion, dem neuen Laborgebäude für Qualitätskontrolle und -sicherung und dem derzeit im Bau befindlichen neuen Logistikzentrum auf rund CHF 400 Mio. belaufen.

Über Roche

Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ein führendes, forschungsorientiertes Unternehmen, ist spezialisiert auf die beiden Geschäfte Pharma und Diagnostics. Als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche, ein Pionier im Diabetesmanagement, ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind das strategische Ziel der personalisierten Medizin von Roche. 2011 beschäftigte Roche weltweit über 80’000 Mitarbeitende und investierte mehr als 8 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 42,5 Milliarden Franken. Genentech, USA, gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical, Japan, hält Roche die Mehrheitsbeteiligung.
(Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.)

Foto: © F. Hoffmann-La Roche Ltd.

Bildbeschrieb: Neu eröffnetes Laborgebäude für Qualitätskontrolle und -sicherung in Kaiseraugst AG

(Roche-Communiqué, 26.04.2012)