Holcim will bis Ende 2014 1,5 Milliarden Franken mehr Gewinn

0
662

Programm zur weiteren Stärkung der Markt- und Kostenführerschaft wird bis Ende 2014 einen zusätzlichen Betriebsgewinn von mindestens CHF 1,5 Milliarden generieren

Um die Rendite des eingesetzten Kapitals nachhaltig zu verbessern, lanciert Holcim Ltd. ein Programm zur weiteren Stärkung der Markt- und Kostenführerschaft. Die Konzernleitung und das Management der Konzerngesellschaften starten zusammen die "Holcim Leadership Journey" mit gezielten Massnahmen zur Steigerung des Betriebsgewinns um mindestens CHF 1,5 Milliarden bis Ende 2014. Als Basis gilt der Jahresabschluss 2011 (ohne die ausserordentlichen Belastungen in 2011 von CHF 375 Millionen und ohne Währungsveränderungen, Änderungen im Konsolidierungskreis und unter ähnlichen Marktkonditionen). CEO Bernard Fontana: „Nach intensiven Diskussionen in der Geschäftsleitung und dank der engen Zusammenarbeit mit den Konzerngesellschaften bin ich zuversichtlich, dass wir diese Ziele erreichen werden. Bereits 2012 rechnen wir mit einem positiven Beitrag von mindestens CHF 150 Millionen.“

Die "Holcim Leadership Journey" fokussiert auf folgende Bereiche:

"Customer Excellence" durch verbesserte Kundenorientierung und Innovationen (zusätzlicher Betriebsgewinn bis 2014: CHF 500 Millionen)
Im Vordergrund stehen Massnahmen zur Steigerung von Kundennutzen, Kundenbindung sowie Margen und Preisen einschliesslich der Stärkung der Verkaufsorganisation. Holcim wird zudem einheitliche Leistungsindikatoren im ganzen Konzern einführen, um die in Marketing und Verkauf erzielten Fortschritte zu messen. Die Kunden werden davon profitieren, dass Holcim ihre Bedürfnisse besser versteht. Die Innovationsfähigkeit des Konzerns in Bereichen wie integrierte Marktlösungen, neue Materialien oder CO2-arme Lösungsansätze werden es erlauben, diese Kundenbedürfnisse mit neuen Produkten und Serviceleistungen vollständig abzudecken.

Steigerung der Energieeffizienz und des Einsatzes von alternativen Brennstoffen und Rohmaterialien (zusätzlicher Betriebsgewinn bis 2014: > CHF 300 Millionen)
Holcim wird die Energieeffizienz und den Einsatz von alternativen Brennstoffen und Rohmaterialien verstärken. Es sind verschiedene Massnahmen geplant: Von Verbesserungen bei der Klinkermahlung über Neuerungen bei der Feuerung des Klinkerofens bis zu Optimierungen beim Brennstoffmix in der Zementproduktion und Initiativen bei der Energiebeschaffung. Die Massnahmen zur Kostenreduktion werden durch einige sich rasch zurückzahlende Investitionen unterstützt.

Reduktion der Logistikkosten (zusätzlicher Betriebsgewinn bis 2014: > CHF 250 Millionen)
Der Transport von Rohmaterialien und der Transport von Produkten zu den Kunden sind gewichtige Kostenfaktoren. Hier sieht Holcim ein substantielles Sparpotential durch optimierte Lastwagenzyklen, Reduktion der Wartezeiten der Lastwagen und einer optimierten Routenwahl durch den Einsatz von Echtzeit-GPS-Systemen nicht nur bei Fahrten auf Baustellen, sondern auch zwischen den Werken und Distributionszentren. Holcim wird die bestehenden Transportverträge mit Drittfirmen überprüfen.

Straffung des Beschaffungswesens global (zusätzlicher Betriebsgewinn bis 2014: > CHF 250 Millionen)
Im Vordergrund stehen Massnahmen zur Verbesserung der Prozesse, der Standardisierung und Planung sowie der gemeinsamen Beschaffung bei gleichzeitiger Verbreiterung der Lieferantenbasis in allen geographischen Regionen unter Einbezug von China. Geplant ist auch die Verstärkung der Beschaffungszentren auf verschiedenen Ebenen (regional und global). Bestehende Verträge sollen neu ausgehandelt werden.

Höhere Fixkosteneinsparungen (zusätzlicher Betriebsgewinn bis 2014: > CHF 200 Millionen)
Die Administrations- und Servicekosten werden auf allen Stufen des Unternehmens reduziert und die zentralen Service- und Unterstützungsfunktionen stärker genutzt. Damit kann der Einsatz von externen Diensten und Beratern reduziert werden. Ferner wird Holcim die gesamten Aktiven in allen Segmenten mit schwacher Produktionsauslastung überprüfen. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage der richtigen Grösse des lokalen Fussabdrucks.

Weitere Senkung des Nettoumlaufvermögens und gezielte Devestitionen
Neben der weiteren Senkung des Nettoumlaufvermögens können auch gezielte Devestitionen vorgenommen werden.

Reduktion der Investitionskosten pro neue Kapazitätstonne Zement
In zukünftigen Expansionsprojekten werden die totalen Investitionskosten pro Kapazitätstonne Zement – basierend auf regionalen Referenzwerten – um 20 Prozent gesenkt, und zwar durch die Überprüfung von Designstandards, eine optimierte Anlagenbeschaffung und durch eine Verbreiterung der Lieferantenbasis.

Weitere Entwicklung und Stärkung von Talenten und Führungskräften sowie Verstärkung des sozialen Dialogs mit allen Anspruchsgruppen
Dank der ausgezeichneten geographischen Diversifikation wird Holcim weiter wachsen. Um dieses Wachstum zu unterstützen, braucht der Konzern eine breite Palette von Talenten und erfahrenen Führungskräften für verschiedenste Leitungsfunktionen und Fachbereiche. Die "Holcim Leadership Journey" wird die Förderung und Weiterbildung dieser Talente und Manager verstärken und den sozialen Dialog mit allen Anspruchsgruppen födern. Holcim wird unvermindert grösstes Gewicht auf die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz legen, und zwar mit dem Ziel "Zero Harm to People".

Holcim ist einer der weltweit führenden Anbieter von Zement und Zuschlagstoffen (Schotter, Kies und Sand) einschliesslich weiterer Geschäftsaktivitäten wie Transportbeton und Asphalt inklusive Serviceleistungen. Der Konzern hält Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen in rund 70 Ländern auf allen Kontinenten.

Foto: © Holcim Ltd.

(Holcim-Communiqué, 14.05.2012)