Direkte und indirekte Amortisation von Hypotheken

0
760

Direkte und indirekte Amortisation von Hypotheken

altDer Grossteil der privaten Hypotheken müssen während ihrer Laufzeit zumindest teilweise in regelmässigen Raten an den Gläubiger (z.B. Bank) zurückbezahlt werden. Der Hypothekarschuldner kann bei der Rückzahlung zwischen den Methoden der direkten oder der indirekten Amortisation wählen.

Direkte Amortisation
Bei der direkten Amortisation wird die Hypothekarschuld mit gleichmässigen Ratenzahlungen linear zurückgeführt. Das Budget des Schuldners wird auf Grund der jährlich sinkenden Zinsbelastung entlastet. Durch die abnehmenden Schuldzinsen werden jedoch auch die möglichen Steuerabzüge reduziert, was im Endeffekt zu einer Erhöhung der Steuerbelastung und damit zu einer Erhöhung der Kapitalkosten führt.

Indirekte Amortisation - Begriff
Bei der indirekten Amortisation bleibt die Hypothekarschuld während der gesamten Laufzeit gleich hoch. Der Schuldner leistet ebenfalls regelmässige Amortisationszahlungen, welche jedoch auf ein Vorsorgekonto oder eine Police der Säule 3a oder in eine steuerbegünstigte Lebensversicherung fliessen. Die Versicherungspolice oder das Säule 3a Guthaben werden anschliessend dem Gläubiger verpfändet und werden bei ihrer Auflösung zur Tilgung der Hypothekarschuld verwendet.

Indirekte Amortisation - Vorteile
Die indirekte Amortisation bietet dem Hypothekarschuldner zahlreiche steuerliche und finanzielle Vorteile: Die steuerlich abziehbaren Schuldzinsen bleiben bei der indirekten Amortisation über die Jahre hinweg unverändert. Das steuerbare Einkommen wird damit in stets gleich hohem Umfang entlastet.

Eine zusätzliche Steuerersparnis resultiert aus der Abzugsfähigkeit der Einzahlungen in die Säule 3a vom steuerbaren Einkommen. Zudem unterliegt das in die Säule 3a einbezahlte Kapital bis zum Bezug der Kapitalleistungen im Vorsorgefall weder der Einkommens- noch der Vermögenssteuer. Die spätere Auszahlung unterliegt schliesslich einem reduzierten Spezialsteuersatz.

Aus budgettechnischer Sicht erzielt der Hypothekarschuldner durch die Wahl der indirekten Amortisation ebenfalls eine Budgetentlastung, indem er durch die Amortisationszahlung gleichzeitig die Beiträge in die Säule 3a leistet und diese nicht noch zusätzlich entrichten muss.

Indirekte Amortisation - Vorbehalte
Wenn sich das hypothekarbelastete Grundstück im Alleineigentum einer nicht erwerbstätigen Person befindet, ist die indirekte Amortisation über die Säule 3a nicht möglich, da diese Abzugsmöglichkeit der Einzahlungen nur erwerbstätigen Personen zusteht.

Sind genügend finanzielle Mittel vorhanden, um sowohl die Amortisationszahlungen als auch die Beiträge in die Säule 3a zu leisten, ist eine indirekte Amortisation nur dann empfehlenswert, wenn mit dem zusätzlich zur Verfügung stehenden Kapital auf andere Weise keine höhere Rendite erzielt werden kann.

Empfehlung
Welche Amortisationsmethode aus steuerlicher und budgettechnischer Sicht im konkreten Einzelfall am sinnvollsten ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zur Ermittlung der optimalen Lösung empfehlen wir deshalb, sich mit uns in Kontakt zu setzen - per Telefon (Adresse und Öffnungszeiten) oder per E-Mail -.

(01.2011)