BVK besitzt und führt keine Hotels!

0
871

BVK besitzt keine Hotels

Die BVK kann sich über öffentliche Beachtung in diesen Tagen nicht beklagen. Neuerdings ist sie im «Tages-Anzeiger» auch als Hotel-Besitzerin in den Fokus geraten und kritisiert worden, sie habe eine Renovation des Hotels Altein in Arosa zurückgestellt. Das ist falsch: Die BVK besitzt und führt keine Hotels.

Die BVK verfügt als Teil ihrer Anlagestrategie über ein breit diversifiziertes Portefeuille mit Liegenschaften in der gesamten Schweiz. Dazu gehören Wohn- und Geschäftshäuser sowie Landreserven. Über eine solche Landreserve verfügt die BVK in Arosa unterhalb des Hotels Altein. Die BVK ist seit mehreren Jahren daran, dieses Grundstück mit den erforderlichen Planungsverfahren der Baureife zuzuführen. Kürzlich hat sie der Gemeinde Arosa einen Quartierplan und ein entsprechendes Baugesuch eingereicht. Sie tut dies mit dem Ziel einer nachhaltigen Wertsteigerung im Interesse ihrer Versicherten.

Das Hotel Altein selber hat der Kanton Zürich dem Ferienverein (Poscom Ferien Holding AG) in einem langfristigen Baurecht abgegeben. Dieser ist Eigentümer des Hotels Altein und führt dieses auf eigene Rechnung und ist entgegen der Darstellung des «Tages-Anzeigers» auch für allfällige bauliche Veränderungen oder Renovationen selber zuständig. Der Ferienverein ist der im Grundbuchauszug der Gemeinde Arosa eingetragene «Eigentümer des Baurechtes», nicht die BVK.

Die BVK hat schon wiederholt, auch öffentlich festgehalten, dass sie keine Hotels als Anlageobjekte hält. So zuletzt im Zusammenhang mit dem Archareal in Winterthur: Dort ist die BVK erst als Investorin in die Überbauung «Archhöfe» eingestiegen, als das früher auf diesem Areal geplante Hotel nicht mehr Bestandteil des Projektes war. Die Liste der Immobilien, die der BVK gehören, ist zudem Bestandteil des Geschäftsberichtes, der hier heruntergeladen werden kann.

Foto: © BVK

(Communiqué, 10.09.2012)