Angebotsmieten in der Schweiz sinken im April 2012 leicht

0
720

homegate.ch-Angebotsmietindex April 2012

Im April 2012 reduzieren sich die Schweizer Angebotsmieten erstmals seit acht Monaten um 0,1 Prozent. Im Vergleich zum April 2011 wird ein Anstieg von 1,7 Prozent verzeichnet. Der homegate.ch Index «Schweiz» steht neu bei 119,8 Punkten.

Leichter Rückgang in Basel und Zürich

Im April 2012 werden die Mieten in den Regionen Basel und Zürich um minus 0,2 bzw. minus 0,1 Prozent günstiger. Der Index für die Region Basel steht neu bei 110,5 Punkten. In Zürich beträgt der Indexstand 119,4 Punkte. In der Region Bern wird eine Mietpreisverteuerung von 0,3 Prozent (Indexstand 121,9 Punkte) gemessen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten in Bern um 0,6 Prozent und in Zürich um 2,2 Prozent, während in Basel ein Rückgang von 0,4 Prozent festgestellt wird.

Neue Wohnungen weiterhin im Trend

Im April 2012 sinken die Mieten der alten und kleinen Wohnungen um je 0,2 Prozent (Indexstand 118,6 Punkte bzw. 119,2 Punkte), die grossen Wohnungen werden um 0,1 Prozent günstiger (Indexstand 121,2 Punkte). Die Mietpreise der neuen Wohnungen steigen indes weiter, der Anstieg beträgt im April 0,1 Prozent (Indexstand 123,3 Punkte). Im 12-Monate-Vergleich zeigt sich in allen Segmenten eine Mietpreisverteuerung, am stärksten steigen mit 2,5 Prozent die Mieten der neuen Wohnungen, gefolgt von den kleinen und grossen Wohnungen mit 1,6 Prozent bzw. 1,4 Prozent. Die alten Wohnungen verteuern sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,1 Prozent.

Die Grafiken zu den einzelnen Auswertungen können Sie hier als PDF herunterladen.

(homegate.ch-Communiqué, 16.05.2012)